daubach

 

Nachlese zur "KIRMES DAHEIM" 2021 

 

 

Liebe Daubacherinnen und Daubacher!

Im zweiten Jahr nacheinander konnten wir unsere Kirmes nicht wie gewohnt gemeinsam auf unserem Dorfplatz feiern und so waren wir gezwungen, nach Alternativen zu suchen mit denen wir zumindest für ein wenig Kirmesstimmung sorgen konnten. Das Ergebnis war unsere – wie ich finde - sehr gelungene „KIRMES DAHEIM“:

Los ging es donnerstags mit dem Verkauf der Unterstützungsboxen. Dass dieses Angebot wirklich toll angenommen wurde, beweisen 138 verkaufte Boxen bei rund 200 Haushalten. Das ist echt klasse und hat unsere Erwartungen weit übertroffen.

MusikmomentFreitagabends ging es dann mit dem Livestream von „Musikmoment“ weiter. Während ihres 2-stündigen Konzertes hat das Trio für beste Unterhaltung und in vielen Wohnzimmern für Kirmesstimmung gesorgt. Insgesamt wurde das Video bisher mehr als 3500-mal aufgerufen und hat weit über 5000 Personen erreicht. Das sind Zahlen, die sich absolut sehen lassen können. Die Qualität des Videos und des Tons waren aufgrund der technischen Ausstattung durch „myFire - media & events“ und vor allem dank der perfekten Vorbereitung, Planung und Regie durch Sebastian Wick erstklassig.

GottesdienstxAm Samstagnachmittag nahmen über 80 Daubacherinnen und Daubacher an dem von Herrn Pfarrer Barthenheier initiierten Gottesdienst, der musikalisch von Walter Born am Akkordeon begleitet wurde, auf dem Dorfplatz teil. Dank der wirklich wunderschönen Gestaltung des Gottesdienstes, wurde er zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis, das allen, die dabei waren, sehr gut getan hat.

Walter BornWalter Born war auch der Hauptdarsteller, als wir dann am Samstagabend mit Live-Musik durchs Dorf gezogen sind. Er unterhielt mit seiner fetzigen Stimmungsmusik für Jung und Alt ganz Daubach auf allerbeste Art und Weise. Der ihm deutlich anzumerkende Spaß sprang dabei auf das Publikum über, und alle machten mit großer Freude mit.

Die an Klein und Groß verteilte, alkoholfreie „Pandemie-Bowle“ (Orangensaft, Ananassaft und Grenadine) wurde ebenfalls gerne angenommen und sorgte zusätzlich für beste Stimmung – die sicherlich auch Einfluss auf die erfreulich gut gefüllte Box unseres Spendenmofas hatte.

Am Sonntag wurde gegen Mittag das neue „Daubacher-Eulen-Gebäck“ der Bäckerei Schink aus Horbach als kleiner Gruß zum Muttertag an alle Daubacherinnen und Daubacher verteilt. Die leckeren Zucker-Eulen sind sehr gut angekommen. Dies zeigten die zahlreichen äußerst positiven Rückmeldungen.

Spendenmoped1Auch die mittlerweile im Seniorenzentrum in Montabaur lebende 98-jährige Ur-Daubacherin, Antonia Neuroth, hat sich sehr darüber gefreut, dass wir an sie gedacht haben und hat sich das Gebäck schmecken lassen.

Am Sonntagnachmittag folgte dann ein Autokorso durchs Dorf. Laut hupend fuhren Mitglieder der KG, Familien mit Kindern und Mitglieder des Gemeinderates in und auf ihren zum Teil geschmückten Fahrzeugen durch unser Dorf und verbreiteten final nochmals gute Laune bei den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern am Straßenrand und sorgten für Vorfreude auf unsere Kirmes 2022.

Den Abschluss der Kirmesaktionen bildete am Dienstag die Verteilung der Preise an alle Kinder, die bei unseren Kirmesrätseln mitgemacht hatten. Insgesamt beteiligten sich über 30 Kinder bis 12 Jahre daran und hatten an den überreichten kleinen Preisen sichtlich Freude.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die zum Gelingen unserer „KIRMES DAHEIM“ beigetragen haben.

EulenDer erste Dank geht an die Mitglieder des Ortsgemeinderates. Sie haben mit ihrer Entscheidung, trotz angespannter Haushaltslage die finanziellen Mittel für die Kirmes bereitzustellen, den Grundstein für die „KIRMES DAHEIM“ gelegt. Ich glaube, jeder Euro war gut investiert.

Die Planung, Vorbereitung und zum Großteil auch die Durchführung der Aktionen lag in den Händen eines 5-köpfigen Orga-Teams, bestehend aus Martin Bollinger, Sebastian Wick, den beiden Ortsbeigeordneten Bernd Schneider und Peter Klein sowie mir.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei euch für die konstruktive Zusammenarbeit, die vielen guten Ideen und eure Geduld bedanken. Das, was am Ende umgesetzt wurde, musste zwischenzeitlich mehrfach der aktuellen Lage angepasst werden.

Für den Livestream am Freitag geht ein großes Dankeschön an Daniela und Walter Born, die uns ihre Scheune als sehr stimmungsvollen Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt haben.

Einen megagroßen Dank möchte ich Sebastian Wick aussprechen. Er ist als unser „Technikus“ u.a. für alles verantwortlich, das mit Beleuchtung, Ton, Video etc. zu tun hat. Ich glaube, niemand von uns kann sich auch nur im Entferntesten vorstellen, wie viel Zeit er vor allem für den Livestream investiert hat. Er hat immer aufs Neue den Anspruch an sich, die Veranstaltungen, die in seinen Händen liegen, perfekt vorzubereiten und durchzuführen. Wer den Livestream vor einem Endgerät zu Hause miterlebt hat, wird sicherlich bestätigen, dass er sich auch hier wieder einmal übertroffen hat. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir derart engagierte junge Leute im Dorf haben. Durch ihr Engagement tun sie sehr viel für das generationsübergreifende Miteinander und auch für unsere Außendarstellung.

KorsoIn diesem Zusammenhang möchte ich auch Martin Bollinger sehr herzlich danken. Seine Ideen sind ebenso wertvoll, wie sein praktisches Engagement. Auch das unbürokratische Zurverfügungstellen von allerhand Material, auf das er aus seinen Pura-Vita-Einrichtungen zugreifen kann, erleichtert die Planung und Durchführung erheblich.

Eule musikumzug01Für die Durchführung des Gottesdienstes bedanke ich mich besonders bei Herrn Pfarrer Barthenheier, unserer Küsterin Carmen Wild, unserer Lektorin Melanie Fasel und bei Walter Born für die musikalische Begleitung. Bei Gerhard Meyer, Jörg Linscheid, meiner Frau Susanne und meinem Sohn Maximilian möchte ich mich für die Vorbereitung der Grillhütte und das Aufstellen der Bänke bedanken. Melanie und Wolfgang Fasel sowie meiner Schwester Malaika danke ich für die Kontakterfassung vor dem Gottesdienst. Auch allen, die anschließend beim Wegräumen der Bänke und der anderen Utensilien angepackt haben, sei herzlich gedankt. Wie immer galt auch hier: „Viele Hände, schnelles Ende!“

Im Zusammenhang mit dem musikalischen Umzug am Samstagabend möchte ich dem Hauptdarsteller Walter Born, dem Kirmes-Orga-Team, dem Top-Thekenteam Sonja Bollinger, Etienne Wendt und Daniela Born sowie Jörg Linscheid für die Absicherung der Kolonne und Christof Wolf als Pilot unseres Spendenmofas sehr herzlich danken.

Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Bäckerei Schink für den Muttertagseinsatz und an die Mitglieder des Ortsgemeinderates für das Verteilen des „Daubacher-Eulen-Gebäcks“.

Ich möchte auch allen, die ihre Häuser mit unseren Wappenfahnen geschmückt haben und allen Zuschauerinnen und Zuschauern sehr herzlich danken. Die rege Teilnahme an allen Kirmesaktionen und die zahlreichen, durchweg positiven Rückmeldungen haben alle, die die „KIRMES DAHEIM“ vorbereitet und durchgeführt haben, ebenso sehr gefreut, wie die Tatsache, dass dabei die coronabedingten Einschränkungen durchweg beachtet worden sind.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen Sponsoren bedanken, die auch in diesem Jahr unsere „KIRMES DAHEIM“ finanziell oder im Rahmen von Sachsponsoring unterstützt haben:

  • –  Architekten Hartenstein, Konstantin Hartenstein

  • –  artec Ingenieurgesellschaft mbH, Peter Weis

  • –  Autohaus Weissenfels GmbH, Robert Potthoff

  • –  DHH, Die helfenden Hände – alles rund ums Dach!, Kurt Dietrich

  • –  Fahrschule Korn, Harald Korn

  • –  Gros Fotografie, Ruth Born-Gros und Stephan Gros

  • –  hapack Packmittel GmbH & Co. KG, Joachim Hasdenteufel

  • –  MK Waschcenter, Michael Kaiser

  • –  myFire – media & events, Chris Koziel

  • –  Novomatics GmbH, Frank Betzinger

  • –  PRINTTOM – Werbetechnik, Thomas Born

  • –  Projektsteuerung Bau-Sachverständiger Alfred Reeser

  • –  PS Design, Peter Schöpfe

  • –  Schreinerei Gerhard Walet

    Allen, die ich in meinen Dankeschön vergessen habe, danke ich abschließend hier besonders dafür, dass sie mir dies nachsehen.

    Auf unserer neuen Internetseite www.daheim-in-daubach.de können die Videos zu den verschiedenen Programmpunkten übrigens nochmals abgerufen und auch geteilt werden.

    Unsere diesjährige „KIRMES DAHEIM“ war die zweite und hoffentlich letzte Kirmes, die aufgrund der Corona-Pandemie so ganz anders als normal ausfallen musste. Doch obwohl der für unsere Dorfgemeinschaft so wichtige persönliche Kontakt in großer Runde momentan nicht möglich ist, war es uns wichtig, mit unseren Aktionen das derzeit Bestmögliche für unser Daheim-in-Daubach-Gefühl zu tun. Trotz Abstand konnte für viele von uns ein Gefühl der Nähe und Verbundenheit erzeugt werden. Dies ist gerade in der momentanen Situation sehr wichtig und wertvoll.

    Ich denke, wir alle können froh, dankbar und stolz darauf sein, Teil einer sehr intakten Dorfgemeinschaft zu sein und uns gemeinsam auf unsere Kirmes 2022 freuen.

    Ich wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben, auch weiterhin zueinander halten und uns gegenseitig unterstützen, um uns so jeden Tag ein bisschen mehr „DAHEIM IN DAUBACH“ zu fühlen.

    Herzlich,
    Euer/Ihr Ortsbürgermeister Thorsten Hahn

© 2021 Daheim in Daubach
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.